Keyboard lernen – aber wie? Darum soll es heute in meinem Beitrag gehen. Das Keyboard ist es, das Instrument, mit dem Musizieren Spaß macht. Das Keyboard ist es, das Instrument, das die Herzen der Spieler:innen und der Zuhörer:innen im Rhythmus höher schlagen lässt. Das Keyboard ist es, das Instrument, das uns in andere Welten versetzt und uns die Zeit vergessen lässt, oder uns mit seinen Klängen wieder zu uns selbst zurückführt.

Ja, das Keyboard ist es, das Instrument, das sich wunderbar leichtfertig erlernen lässt, wenn man so einige gewisse Tipps und Tricks beachtet. 
Welche Tipps und Tricks genau dabei helfen, Ihre Finger mühelos über die Tasten fliegen zu lassen und Ihnen damit die Tür zu vielen aufregenden und berührenden musikalischen Abenteuern eröffnen, das erfahren Sie hier. 

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Welches ist das beste E-Piano für Anfänger?

keyboard lernen

Das Keyboard: Das ideale Instrument für Anfänger

Das Keyboard ist ein vielseitiges und facettenreiches Instrument, das sowohl für Anfänger:innen als auch für fortgeschrittene Musiker:innen ideal geeignet ist und sich bestens dafür eignet, sich kreativ zu entfalten und auszudrücken.

Es lässt sich schnell und einfach erlernen und bietet eine Vielzahl an Extra – Features und eine enorm große Bandbreite an Möglichkeiten, die den Spaß und die Freude am Musizieren garantieren. Im folgenden Artikel erfahren Sie Insights, die Sie schneller an Ihr Ziel bringen und Ihnen dabei helfen, das Keyboard zu beherrschen. 

Das Keyboard bringt im Vergleich zu anderen Instrumenten viele Vorteile mit sich. Es ist nicht sehr komplex, das heißt, es lässt sich relativ leicht erlernen. Es findet seinen Platz in vielen verschiedenen Musikgenres und kann beinahe überall verwendet werden. Es ist, im Gegensatz zum Klavier, portabel und kompakt, das heißt, Sie können das Keyboard einfach transportieren und sind nicht an einen Ort gebunden. Moderne Instrumente bieten außerdem eine Vielzahl an Funktionen und Möglichkeiten wie beispielsweise Begleitautomatiken, Effekte und Software, was zu mehr Spaß und Abwechslung beim Musizieren führt.

Durch seine Mehrstimmigkeit ermöglicht das Keyboard dem Einzelspieler / der Einzelspielerin ein ganzheitliches musikalisches Erlebnis. Es kann aber genauso gut in der Gruppe musiziert werden. Das Keyboard ist außerdem ein ideales Begleitinstrument, ob für Sänger:innen oder andere Instrumentalist:innen. Das Keyboard bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten zum Experimentieren, Ausprobieren und um sich kreativ zu entfalten. 

Vorteile des Keyboard Lernens

Weltweite Studien  zeigen, dass Musizieren viele positive Auswirkungen auf unsere körperliche und geistige Gesundheit hat. Das Keyboard lernen ist mit folgenden Vorteilen verbunden:


Es kann die physische Gesundheit auf unterschiedliche Art und Weise fördern. Besonders unsere motorischen Fähigkeiten und die Geschicklichkeit werden durch das Üben und durch die Entwicklung komplexer, neuer Bewegungsabläufe und der Koordination von Händen, Armen, Finger etc. gestärkt. Ein allgemein besseres Körpergefühl wird beim Musizieren entwickelt. 


Das Keyboard lernen fördert ebenso die geistige Gesundheit in vielerlei Hinsicht. Es verbessert vor allem die kognitiven Fähigkeiten. Das Spielen und Lernen von Melodien und Akkorden führt unter anderem zu einer höheren Gehirnaktivität und lässt neue neurologische Verbindungen im Gehirn entstehen. Es steigert die Gedächtnisleistung, Konzentration und Fähigkeit des Problemlösens und Lernens im Allgemeinen.
Neben den körperlichen und geistigen Vorteilen wirkt sich das Spielen des Keyboards auch positiv auf die emotionale Gesundheit aus. Kreativität wird gefördert, Emotionen können Ausdruck finden, das Musizieren kann zum Stressabbau führen, die Stimmung verbessern und die Selbstwahrnehmung wird gestärkt. 

Schwierigkeiten beim Keyboard Lernen

Das Keyboard lernen bringt natürlich auch gewisse Herausforderungen mit sich, die Sie aber zweifellos meistern werden.
Folgende Schwierigkeiten, die Anfänger:innen häufig erleben, sind:

  • Noten lesen: Das Erlernen des Notenlesens ist sinnvoll, jedoch keine Voraussetzung um Keyboard zu spielen. Empfehlenswert ist es dennoch, denn mit der Fähigkeit, Noten lesen zu können, eröffnen sich unendlich viele Möglichkeiten des Spiels, vor allem auch des Zusammenspiels mit Anderen. 
  • Fingersätze: Fingersätze dienen dazu, um das Spiel zu erleichtern und einen schnellen Spielfluss zu erlangen. Wer von Beginn an lernt, richtige Fingersätze zu schreiben und anzuwenden, spart Zeit und Energie. 
  • Timing: Das Halten des Rhythmus kann eine Schwierigkeit darstellen, deshalb ist es sinnvoll, den Rhythmus auf nur einem einzelnen Ton zu spielen, zu klatschen, zu singen etc. 
  • Koordination: Die Koordination der beiden Hände kann oft zum Verhängnis werden. Es ist daher sehr sinnvoll, die linke und rechte Hand isoliert voneinander zu üben. Schritt für Schritt werden sich anfängliche  Schwierigkeiten lösen und bald schon werden Sie wunderbare, mehrstimmige Melodien und Lieder spielen können. 

Welches Keyboard ist für Anfänger geeignet?

Mein absoluter Favorit unter den Einsteigermodellen ist das Yamaha PSR-E373. Es hat alle Funktionen und Features die sich ein Anfänger nur wünschen könnte.

In der Regel empfehle ich meinen Schülern dieses Keyboard für erste Erfolge beim Keyboard lernen. Hier können Sie Bewertungen von Anderen lesen und den Preis prüfen.

Wer glücklich übt, übt besser: Meine 10 Tipps und Tricks zum Keyboard Lernen

Hier sind einige Tipps und Tricks, die Sie schneller an Ihr Ziel bringen: 

  1. Beginnen Sie mit den grundlegenden Basics: 

Erlernen Sie zuerst das Notenlesen, das Schreiben sinnvoller Fingersätze und das Halten des Rhythmus. Beginnen Sie außerdem im langsamen Tempo und steigern dieses nach und nach.

  1. Üben Sie regelmäßig. 

Es kommt nicht auf die Dauer der Übung an, sondern darauf, möglichst jeden Tag zu spielen, wenn auch nur für kurze Zeit. Setzen Sie sich realistische Ziele, beispielsweise 15 – 30 Minuten pro Tag. 

  1. Üben Sie die rechte und linke Hand getrennt voneinander. 

Erst, wenn jede Hand ihre Aufgabe kennt, synchronisieren Sie die Bewegungen der beiden Arme.

  1. Üben Sie die Melodie und den Rhythmus getrennt voneinander. 
  1. Singen Sie. 

Was auch immer Sie spielen wollen, singen Sie es. Wer singen kann, was er/sie spielen möchte, der kann spielen, was er/sie spielen möchte.

  1. Achten Sie auf eine gesunde Körperhaltung. 

Befreien Sie sich von unnötigen Körperspannungen. Achten Sie auf einen geraden Rücken und entspannte Schultern und schaffen Sie ein Bewusstsein für Ihre Atmung. Atmen Sie gleichmäßig und ruhig ein und aus. 

  1. Haben Sie Spaß beim Üben: SPIELEN Sie Ihr Instrument. 

Entdecken Sie jeden Tag etwas Neues, experimentieren Sie, probieren Sie aus, setzen Sie keine Limits, befreien Sie sich für einen Moment von allen Regeln und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Verlieben Sie sich in Ihren Klang, in die Harmonien, in das Gefühl der Bewegungen oder der Sensationen. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Sinne. Lassen Sie die Musik auf sich wirken. Wer glücklich übt, lernt schneller, effektiver und erfolgreicher. 

  1. Wählen Sie ein Musikstück aus, das Sie lieben. 

Es wird Sie zum Spielen und Üben motivieren und Ihnen doppelt so viel Spaß machen. 

  1. Hören und sehen Sie sich andere Keyboardspieler:innen an. 

Ob online oder live, suchen und finden Sie Ihre Inspiration beim Beobachten anderer Musiker:innen. Von Geburt an lernen wir durch das Beobachten und Nachmachen und diese Regel gilt es auch beim Musizieren zu beachten und anzuwenden. 

  1. Machen Sie regelmäßig Pausen.

Pausen sind unverzichtbar im Lernprozess, denn unser Körper und unser Gehirn benötigen Ruhephasen, um das Geübte zu verarbeiten.

Worauf warten  Sie noch? Setzen Sie sich an das Keyboard, das Instrument, das all Ihre Wünsche erfüllen wird, wenn Sie die oben genannten Tipps und Tricks beachten. Der Freude an der Musik steht nichts mehr im Wege, wenn Sie sich die wichtigste aller Regeln zu Herzen nehmen:
Wer glücklich übt, übt besser.