Das Erlernen des Noten Lesens und Interpretierens von Noten ist ein wichtiger Bestandteil des Musikunterrichts, so wie das regelmäßige Lesen ein wichtiger Schwerpunkt in der Schule ist. Kinder, die in der Schule bereits lesen gelernt haben, werden in der Regel vom Beginn des Klavierunterrichts an eine sehr produktive Zeit haben. Kann ein Kind Klavier lernen, wenn es noch nicht lesen kann?

Kinder, die lesen können, können alle Elemente, die beim Erlernen des Notenlesens eine Rolle spielen, leicht nachvollziehen, aber was ist, wenn Ihr Kind jünger ist und noch nicht lesen kann? Vielleicht ringen Sie mit sich, ob es eine gute Idee ist, mit dem Klavierunterricht für Ihr Kind zu beginnen.

Lassen Sie uns einige Fragen untersuchen, die beeinflussen, ob ein Kind Klavier spielen lernen kann, wenn es noch nicht lesen kann.

Noten lesen
Noten lesen

IST IHR KIND BEREIT, MITZUMACHEN (ohne Noten lesen?)

Sie kennen Ihr Kind am besten!
Klavierspielen (wie auch jedes andere Musikinstrument) ist keine sitzende Tätigkeit. Der Musikunterricht ist sehr aktiv und erfordert eine konsequente Beteiligung des Schülers während der gesamten Unterrichtszeit.

Der Kleinkind-Gymnastikunterricht ist zum Beispiel so konzipiert, dass ein Kind eine bestimmte Bewegung oder Übung macht und sich dann eine Weile ausruht, bis es mit der nächsten Aufgabe an der Reihe ist. Beim privaten Klavierunterricht ist das anders: Ihr Kind wird sich aktiv beteiligen, indem es die meiste Zeit spielt. Ein guter Klavierlehrer gestaltet die Aktivitäten während des Unterrichts spielerisch und aufregend und behält dabei die volle Aufmerksamkeit des Kindes.

IST IHR KIND ENTWICKLUNGSMÄSSIG BEREIT FÜR KLAVIERUNTERRICHT?


Kinder, die am Klavierunterricht teilnehmen, müssen körperlich bereit sein! Das Klavierspiel erfordert eine Vielzahl von groß- und feinmotorischen Fähigkeiten, die im Laufe der Zeit entwickelt werden müssen. Eine Voraussetzung ist die Fähigkeit, die Tasten mit einzelnen Fingern zu spielen. Das bedeutet, dass das Kind in der Lage sein sollte, jeden Finger mit Geschicklichkeit zu isolieren, um eine Taste zu drücken – ohne die restlichen Finger zu einer Faust zu formen. Hinzu kommt, dass das Klavier zwar wahrscheinlich das einfachste Instrument ist, um einen Ton zu erzeugen, aber dennoch eine gewisse Kraft in den Händen und Unterarmen erfordert.

Aufgrund dieser beiden Tatsachen empfehlen wir, nicht vor einem Alter von 3,5 Jahren mit dem Klavierunterricht zu beginnen. Wenn Sie sich für Musikunterricht für Ihr Kleinkind interessieren, melden Sie sich für einen Gruppenmusikkurs für Kleinkinder an! Es gibt viele wunderbare Kurse, in denen Ihr Kind die Grundlagen des Singens, Musikrhythmen und das Spielen mit einfachen Musikinstrumenten wie Spielzeug-Trommeln, Shakern, Spielzeug-Blockflöten usw. lernen kann. Das macht richtig Spaß! Wenn Sie in New York leben, ist unser Favorit Kids at Work – schauen Sie sich das an!

Wenn Ihr Kind im Alter von Ende drei bis Anfang vier ist, hat es höchstwahrscheinlich genug Fingerkraft und Geschicklichkeit, um die verschiedenen Tasten wie oben beschrieben zu drücken. In diesem Alter kann es vielleicht sogar schon einige Buchstaben erkennen, was für das Erlernen der Notennamen nützlich ist, aber noch nicht wirklich lesen. Ist Ihr Kind dann bereit für das Klavierspiel?

NIMMT DER KLAVIERLEHRER JUNGE KINDER AUF?


Bevor wir Ihnen erklären, was Ihr Vorleser im Klavierunterricht tun kann, kommt noch ein weiterer Faktor ins Spiel: Jeder Klavierlehrer hat andere Vorlieben, was das Alter betrifft, in dem er unterrichtet! Einige Klavierlehrer akzeptieren Schüler, die Ende 3 bis Anfang 4 Jahre alt sind, andere werden Sie höflich bitten zu warten, bis das Kind 5 oder 6 Jahre alt ist.

Traditionell begannen Kinder bis in die 70er oder 80er Jahre frühestens im Alter von 6 Jahren mit dem Klavierspiel. Viele wunderbare traditionelle Klavierlehrbücher wie Thompson sind für Kinder ab der ersten Klasse gedacht. Folglich führen viele Klavierlehrer diese Tradition fort und halten die Arbeit mit Kindern unter 6 Jahren einfach für unnötig.

Ein weiterer Grund für den Verzicht auf jüngere Kinder ist, dass die Arbeit mit dieser Altersgruppe dem Lehrer mehr Energie während des Unterrichts und mehr Erfahrung und Verständnis der Kinderpsychologie abverlangt. Viele Lehrer sind einfach nicht in der Lage oder wollen nicht mit dieser Altersgruppe arbeiten. Dies ist kein Zeichen für einen unprofessionellen Klavierlehrer, sondern vielmehr eine verständliche und akzeptable persönliche Entscheidung, die jeder Lehrer trifft.

Wenn der Klavierlehrer sich bereit erklärt, mit Ihrem 3,5- bis 4-Jährigen zu arbeiten, ist es eine gute Idee, sich zu erkundigen, ob er Erfahrung mit dem Unterrichten dieser Altersgruppe hat. Wenn ja, dann wird der Unterricht besser funktionieren.

Noten lesen

WAS KÖNNEN KINDER IN IHREM KLAVIERUNTERRICHT TUN, BEVOR SIE LESEN LERNEN?


Wie wir bereits erwähnt haben, ist die Fähigkeit, Noten zu lesen, für das Spielen jedes Musikinstruments unerlässlich. Die Notenschrift ist zwar sehr mathematisch und logisch, aber es erfordert viel Mühe, sie zu verstehen und Verbindungen zwischen dem, was man auf der Seite sieht, und dem, was man auf der Tastatur spielt, herzustellen.

Wenn Ihr Kind noch nicht lesen kann, ist es viel schwieriger, die Konzepte des Noten lesens zu begreifen. Das heißt aber nicht, dass Sie Ihr Kind nicht zum Klavierunterricht anmelden sollten! Es gibt eine Möglichkeit, einfache, aber unterhaltsame Lieder mit Hilfe von Fingernummern anstelle von Notenbuchstaben zu spielen.

Beim Klavierspielen sind die Finger an jeder Hand von 1 (Daumen) bis 5 (kleiner Finger) nummeriert. Wenn Sie einfache Lieder mit Nummern notieren oder die Notenblätter mit Fingernummern versehen, können Sie Ihren Kindern den Einstieg ins Spielen erleichtern. Das ist kein Schummeln, sondern eine effektive Methode, um Ihr Kind für das Musizieren zu begeistern!

Es gibt auch eine Reihe von musikalischen Aktivitäten, mit denen ein kleines Kind die Grundlagen der Musiktheorie erlernen kann und dabei Spaß hat! Bei Riverside Music Studios nennen wir diese Aktivitäten «Klavierspiele» und sie sind Teil unseres Angebots an Klavierunterricht für kleine Kinder in New York.

Mit Klavierspielen kann Ihr Kind beginnen, Noten mit Klaviertasten zu assoziieren. Das hilft ihnen, leicht zum traditionellen Noten lesen überzugehen, wenn sie dazu bereit sind.

KANN EIN KIND ALSO KLAVIER LERNEN, WENN ES NOCH NICHT LESEN KANN?


JA! Mit der Hilfe eines fähigen Klavierlehrers können Kinder im Alter von 3 bis 4 Jahren mit viel Spaß das Noten lesen lernen.

Letztendlich gibt es nur einen Weg, um herauszufinden, ob Ihr Kind bereit ist, Musik zu lernen – vereinbaren Sie eine Probestunde und sehen Sie, wie es läuft! Wenn Sie an Klavierunterricht in der Schweiz interessiert sind, klicken Sie hier, um eine Probestunde mit einem unserer Klavierlehrer zu vereinbaren!