Kolophonium, das allgegenwärtige Zubehör für jeden Streicher, ist für die meisten Musiker ein ziemliches Rätsel. Nur wenige wissen, wie es hergestellt wird, wie es funktioniert und welche Arten oder Sorten sich am besten für ihre Instrumente eignen. Wenn man vor dem Geigenladen steht und versucht eine Schachtel Kolophonium auszusuchen, ist das ein bisschen so, als stünde man vor der Bar in der Kneipe: Entscheiden Sie sich für dunkel oder bernsteinfarben, für Winter oder Sommer?

Welches ist das beste Kolophonium? Um das Geheimnis zu lüften, finden Sie hier einige wertvolle Informationen über die kleine Dose Kolophonium, die sich im Zubehörfach Ihres Instrumentenkoffers versteckt.

Was genau ist Kolophonium?

Kolophonium – unter Geigenbauern auch Kolophonium genannt – ist ein Harz, das aus einer von 110 verschiedenen Kiefernarten in Europa, Asien, Nordamerika und Neuseeland gewonnen wird. Der Name Kolophonium geht auf die antike Stadt Kolophon in Lydien zurück, die ein hochwertiges Harz herstellte, das ursprünglich zur Erzeugung von Rauch für medizinische und magische Zwecke verwendet wurde.

Kolophonium wird direkt von lebenden Bäumen durch Anzapfen gewonnen – ähnlich wie bei der Gewinnung von Ahornsirup (der Prozess schadet dem Baum in keiner Weise). Zunächst wird ein kleiner Teil der äußeren Rinde des Baumes entfernt. Dann wird der Baum mit einer Tropfrinne und einem Sammelbehälter versehen. Schließlich wird der Baum mit V-förmigen Rillen von ca. 1 cm Breite direkt über der Tropfmulde eingeschnitten. Diese Markierungen bewirken, dass das Harz in den Behälter fließt (die Schnitte müssen etwa alle fünf Tage erneuert werden, um einen kontinuierlichen Fluss des Baumharzes zu gewährleisten).

Nach dem Sammeln des Harzes wird es manchmal mit anderen Baumharzsäften – meist von Lärchen, Fichten oder Tannen – gemischt, um eine spezielle Rezeptur zu erhalten (die Kolophoniumhersteller sind mit ihren individuellen Rezepturen so geheimnisvoll wie die Geigenbauer mit ihren Lacken). Diese Formel wird dann durch Abseihen gereinigt und in großen Kesseln erhitzt, bis die Harze vollständig geschmolzen sind. Nach dem Erhitzen wird das Gebräu in Formen gegossen. Nachdem die Mischung etwa 30 Minuten lang ausgehärtet ist, wird das Kolophonium geglättet und poliert. Kolophonium wird in einen Stoffstreifen oder in einen dicht schließenden Behälter verpackt.

Die Farbe des Kolophoniums hängt von der Jahreszeit ab, in der es geerntet wird. Wird das Harz im späten Winter oder zu Beginn des Frühjahrs gewonnen, ist es gold- oder bernsteinfarben und hart, wenn es sich verfestigt. Wenn die Jahreszeiten auf Sommer und Herbst übergehen, wird die Farbe des Harzes dunkler und die Konsistenz weicher.

Wie Kolophonium funktioniert

«Der erste Eindruck, mit dem ich immer arbeiten muss, ist der, dass das Bogenhaar Schuppen hat, die die Saite packen und zum Schwingen bringen, was überhaupt nicht der Fall ist», sagt der renommierte Akustikexperte Norman Pickering in einem kürzlich geführten Gespräch mit dem Strings-Autor James McKean».Der ganze «Es ist die Adhäsion des klebrigen Kolophoniums zwischen den Bogenhaaren und der Saite, die dafür sorgt, dass es funktioniert. Der Bogen zieht die Saite in die Richtung der Bogenbewegung, bis die Haftung reißt – bis zu dem Punkt, an dem er nicht mehr ziehen kann. Die Saite schnappt zurück und schwingt in der Frequenz, auf die sie gestimmt ist.

Geige und Kolophonium | Das beste Kolophonium
Auswahl und Verwendung von Kolophonium

Wenn Sie Kolophonium kaufen, sollten Sie zunächst klären, ob Sie ein Produkt für Schüler oder für Profis suchen. Kolophonium für Schüler ist billiger, hat oft einen gröberen Klang und produziert mehr Pulver als die professionellen Sorten. Für manche Spieler, z. B. Geiger, ist dies ein Vorteil. Klassische Spieler werden jedoch feststellen, dass die höherpreisigen professionellen Kolophoniumqualitäten ihren Bedürfnissen besser entsprechen. Professionelles Kolophonium wird aus einem reineren Harz hergestellt und erzeugt im Allgemeinen einen weicheren, kontrollierteren Ton.

Entscheiden Sie sich dann zwischen hellem oder bernsteinfarbenem und dunklem Kolophonium – manchmal auch als Sommer- (helles) und Winterkolophonium (dunkel) bezeichnet. Dunkles Kolophonium ist weicher und in der Regel zu klebrig für heißes und feuchtes Wetter – es ist besser für kühles, trockenes Klima geeignet. Da helles Kolophonium härter und nicht so klebrig ist wie sein dunkleres Gegenstück, ist es auch für die höheren Saiten besser geeignet. «Jede Art von Kolophonium – mit Ausnahme von Basskolophonium, das viel, viel weicher ist und auf einem Geigenbogen eine Sauerei machen würde – eignet sich für fast jedes Instrument», sagt Richard Ward von Ifshin Violins in Berkeley, Kalifornien. «Helleres Kolophonium ist tendenziell härter und dichter – es eignet sich gut für Geige und Bratsche. Dunkleres, weicheres Kolophonium wird im Allgemeinen von den unteren Saiten bevorzugt.

Einige Firmen fügen ihren Rezepturen auch Edelmetalle hinzu – eine weitere Möglichkeit, die man beim Kauf von Kolophonium berücksichtigen sollte. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Kolophonium Gold, Silber, Bleisilber und Kupfer zugesetzt wird. Diese Materialien erhöhen angeblich die Haftreibung des Kolophoniums und sorgen so für unterschiedliche Klangeigenschaften.

Goldkolophonium soll einen warmen, klaren Ton erzeugen und ist für alle Instrumente geeignet. Die Zugabe von Gold zur Kolophoniummischung kann ein rau klingendes Instrument weicher machen. Solisten stellen oft fest, dass Goldkolophonium ihnen hilft, einen klareren, definierteren Ton zu erzeugen.

Silberkolophonium erzeugt einen konzentrierten, hellen Ton und eignet sich besonders für das Spiel in höheren Lagen. Es eignet sich am besten für die Violine oder die Bratsche.

Blei-Silber-Kolophonium ist sowohl für die Violine als auch für die Viola geeignet und ist ein weiches, aber nicht klebriges Kolophonium. Es verstärkt die Wärme und Klarheit und erzeugt einen frischen Spielton.

Kupfer ist von allen Kolophoniumzusätzen am stärksten ausgeprägt. Dieses Kolophonium kann Anfängern das Spielen erleichtern (und gilt als das beste für Instrumente der Größe 1/2 und 3/4). Kupfer erzeugt einen sehr warmen, fast samtig-weichen Ton. Dieses Kolophonium ist auch bei Gambenspielern beliebt.

Kolophonium in Schachteln vs. Kuchen

Kolophonium gibt es entweder in Schachtel- oder Kuchenform. Kartonkolophonium ist im Allgemeinen preiswerter als Kuchenharz und wird in klaren bis bernsteinfarbenen Tönen angeboten. Es ist ein universelles Kolophonium und kann für jedes Saiteninstrument (mit Ausnahme von Bässen) und zu jeder Jahreszeit verwendet werden. Gekapseltes Kolophonium ist vorteilhaft für Schüler, die Bögen ohne Rosshaar verwenden. Ein Vorteil von kartoniertem Kolophonium ist seine Haltbarkeit – es ist viel weniger anfällig für Risse und Brüche. Wenn Sie jedoch beim Auftragen des Kolophoniums nicht vorsichtig sind, können Sie die Schachtel an Ihren Bogenhaaren erwischen. Cake Kolophonium ist in der Regel ein hochwertigeres, reineres Kolophonium. Es ist in bernsteinfarbenen bis tiefschwarzen Farben (und in Sommer- und Wintermischungen) erhältlich.

Das Pulver, das beim Auftragen von Kolophonium entsteht, ist für die Spieler manchmal reizend. Um Kolophoniumallergien zu bekämpfen, bieten einige Unternehmen jetzt auch hypoallergenes Kolophonium an. Diese klare, puderfreie Alternative wird überwiegend in Kuchenform angeboten und bildet bei der Anwendung keine Rückstände oder Pulver.

Egal für welches Kolophonium Sie sich entscheiden, verwenden Sie es sparsam. «Viele Leute verwenden viel zu viel Kolophonium – man muss nicht jedes Mal, wenn man spielt, Kolophonium auftragen; einmal alle vier oder fünf Male ist mehr als genug. Wenn Sie so oft Kolophonium verwenden müssen, braucht Ihr Bogen wahrscheinlich eine neue Behaarung», sagt Ward.

Um zu verhindern, dass Kolophoniumablagerungen Ihr Instrument beschädigen, sollten Sie ein weiches Tuch in Ihrem Instrumentenkoffer aufbewahren und Ihre Saiten, Ihr Instrument und die Bogenstange nach jedem Spiel gründlich reinigen.

Geigenlehrer finden auf quaver.ch: https://quaver.ch/job_category/geigenlehrer-finden-schweiz/

Mehr zu Kolophonium: https://de.wikipedia.org/wiki/Kolophonium

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen*